HOME
Werbung
New York City für Architekten im Heike Werner Verlag
New York City


Ankommen

Rund um ...
  • die Freiheitsstatue
  • die Wall Street
  • die Brooklyn Bridge
  • das neue World Trade Center
  • Chinatown & Little Italy
  • SoHo
  • Greenwich Village
  • Flatiron
  • Chelsea
  • das Empire State Building
  • den Times Square
  • die 42nd Street
  • das Rockefeller Center
  • das Museum of Modern Art
  • Central Park South
  • die Museum Mile
  • die »outer boroughs«


  • Rundfahrten
    Paraden
    Links

    ... rund um Central Park South

    Central Park Nirgends kommt die Skyline von Manhattan besser zur Geltung als im Central Park. Die Hochhäuser von Midtown hinter den Baumkronen aufragen zu sehen, ist ein einmaliges, unverwechselbares New York Erlebnis. Den besten Blick hat man von der Sheep Meadow, der großen Spielwiese der New Yorker, auf der bis 1934 tatsächlich Schafe grasten. Hierhin strömen New Yorker und Touristen, um sich an sonnigen Tagen vom Trubel der Metropole zu erholen.

    Der klassische Treffpunkt im Park ist die Bethesda Terrace, die am Ende der Promeniermeile, der »Mall«, direkt am See liegt. Am nahen Boathouse kann man Ruderboote ausleihen oder eine echt venezianische Gondel besteigen. Der »Lake« ist gewiss die schönste, aber nicht die größte Wasserfläche im Central Park, das ist das Reservoir auf Höhe der 85th bis 95th Street. Das Reservoir teilt den Park in eine Nord- und eine Südhälfte. Die Südhälfte des Parks beherbergt die meisten Attraktionen, hier finden sich die Strawberry Fields, das Belvedere Castle, der Central Park Zoo und der Obelisk neben dem Metropolitan Museum of Art, um nur einige der Sehenswürdigkeiten zu nennen.

    Bethesda Terrace Der Entwurf des Central Park geht auf die Landschaftsarchitekten Olmsted & Vaux zurück, wobei Calvert Vaux, zusammen mit seinem Mitarbeiter Jacob Wrey Mould, die Bauwerke im Parks plante, darunter die vielen Brücken des Central Park. 1857 begannen die Arbeiten am Central Park, die über den amerikanischen Bürgerkrieg hinweg bis ins Jahr 1876 dauerten. Als erster Landschaftspark in den Vereinigten Staaten war der Central Park richtungsweisend. Schon kurz nach Baubeginn beauftragte die damalige Nachbarstadt Brooklyn Olmsted & Vaux mit der Anlage des Prospect Park.

    Rund um das südliche Ende des Central Park gibt es für New York Besucher einiges zu sehen. Etwa an der Süd-West-Ecke des Parks, am Columbus Circle, wo die Doppeltürme des Time Warner Center in die Höhe ragen. Das Center beherbergt zahlreiche Läden sowie etliche Restaurants und Snackbars und ist außerdem ein Must-see und Must-hear für Jazz-Liebhaber. Neben der Jazz Hall of Fame, gibt es hier einen Jazzclub und zwei beeindruckende Konzertsäle, die eigens für Jazzmusik konzipiert wurden und von Jazz at Lincoln Center unterhalten werden.

    Hearst Tower Gegenüber dem Time Warner Center, direkt am Columbus Circle ist das Museum of Arts and Design zu finden. Mehr moderne Architektur kann man zwei Blocks weiter südlich an der Eighth Avenue bestaunen. Norman Foster (Foster and Partners) hat hier 2006 den Hearst Tower fertiggestellt. Der Turm mit der markanten Silhouette gehört zu einer neuen Generation von Wolkenkratzern, die als »green buildings«, also betont umweltfreundlich konzipiert sind.

    Gleich in der Nähe des Hearst Tower verläuft die 57th Street, in der die legendäre Carnegie Hall zu finden ist. Geht man weiter in Richtung Fifth Avenue, trifft man auf etliche Luxusboutiquen, denn die Fifth Avenue im Umkreis der Süd-Ost-Ecke des Parks ist ein Shopping-Eldorado: Ob Apple Store, Tiffany oder Niketown, hier schlägt das Shopping-Herz definitiv höher.

    nach oben

    Lesen Sie mehr über den Central Park
    und die sehenswerten Bauten in Midtown in
    New York City für Architekten

    nach oben

    Copyright Heike Werner
    Impressum / Kontakt

    Google
     
    GRAND-i-TOUR Bilder für Ihre Homepage?
    GRAND-i-TOUR images for your website?