HOME
Werbung
Werbung
Deutschland



Rheinland-Pfalz


Neustadt/Weintraße


Hambacher Schloss

Das Hambacher Schloss – Feste feiern für die Freiheit

Hambacher Schloss Am 27. Mai 1832 begann auf dem Hambacher Schloss eine mehrtägige Feier. Der »Preß- und Vaterlandsverein« hatte zur Unterstützung seines Hauptzieles, der Pressefreiheit, geladen. Die Möglichkeit zur politischen Versammlung als Protestform bestand damals nicht – so etwas war in seltener Einhelligkeit in allen deutschen Ländern strengstens verboten. Was man tun konnte und auch immer wieder tat, war die Organisation von Festen, denen man beiläufig ein politisches Gepräge unterschob. Genau das geschah beim Hambacher Fest, das zur machtvollen politischen Demonstration gegen Repression, gegen Pressezensur und für die deutsche Einheit in Freiheit geriet.

GRAND-i-TOUR Bilder für Ihre Homepage?
GRAND-i-TOUR images for your website?
Gerade in der Pfalz hatte eine langjährige französische Herrschaft die Bürger mit dem code napoleon an eine gewisse Rechtsstaatlichkeit gewöhnt. Als das Land nach dem Wiener Kongress, 1814/15, an Bayern fiel, sahen sich die freiheitsgewohnten Pfälzer mit Pressezensur und Steuerdruck und dem Verbot politischer Vereinigungen, insbesondere der Burschenschaften, konfrontiert.
Um seinen Protest deutlich zu machen, organisierte man schließlich - inspiriert von der französischen Juli-Revolution 1830 - das Hambacher Fest. Es war das bedeutendste Ereignis des »Vormärz«, der jene politische Spannung bezeichnet, die sich im März 1848 in der ersten deutschen Revolution entlud und letztlich zur Bildung der ersten deutschen Nationalversammlung in der Frankfurter Paulskirche führte.

Die Resonanz auf das Hambacher Fest war überraschend groß – die Veranstalter sprachen von 30.000, die Behörden von 20.000 Teilnehmern. Um acht Uhr morgens formierte sich die erste deutsche Großdemonstration als »Festzug« hinauf zur Schlossruine, geschmückt vor allem mit schwarz-rot-goldenen Fahnen, die den Schriftzug »Deutschlands Wiedergeburt« trugen. Nach Erreichen des Schlosses und dem Hissen der Fahnen auf den höchsten Zinnen begann man mit den meist patriotischen Reden. Ein heftiges Gewitter verhinderte das geplante Festmahl am Mittag und der Tag endete schließlich mit einem »Umtrunk«, der sich in den umliegenden Gasthäusern noch bis in die Morgenstunden hinzog.
In den folgenden Tagen verblieb der harte Kern der Liberalen in Neustadt. Das Fest endete dann offiziell mit dem Einholen der Fahnen am 1. Juni.

Hambacher Schloss Das Hambacher Schloss, das seither als »Wiege der deutschen Demokratie« gilt, geht zurück auf eine salische Burggründung. Nachdem die »Kästenburg« (Kastanienburg) in den Kriegen des 16. und 17. Jahrhunderts zerstört wurde, blieb sie lange Zeit eine Ruine. In diesem Zustand kam sie im 19. Jahrhundert an und traf auf den romantischen Zeitgeist. Der bayerische Kronprinz Maximilian, dem die sodann nach ihm benannte »Maxburg« 1842 zufiel, wollte sie dementsprechend zu einem idyllischen Schloss umbauen lassen; seine Pläne blieben jedoch unvollendet.
Heute beherbergt das Hambacher Schloss eine Ausstellung zum Hambacher Fest und zur deutschen Demokratiegeschichte.


Text: Mathias Wallner / Heike Werner - aus dem Buch Architektur und Geschichte in Deutschland, in gekürzter, überarbeiteter Form.
Das Hambacher Schloss ist derzeit wegen Umbau geschlossen. Die Wiedereröffnung ist für den 7. November 2008 geplant.


Architekten Hambacher Schloss:
anonym, ab Anfang 11. Jahrhundert
Wiederaufbau
August von Voit, 1844-1846
Helmut Augeneder mit Horst Römer, 1980-1982


Link:
www.hambacher-schloss.de

Literaturhinweise:
  • Meinrad M. Grewenig: Das Hambacher Schloss. Ein Fest für die Freiheit.
  • Thomas Nipperdey: Deutsche Geschichte. Bd.I.



  • Der Text oben stammt aus dem Buch Architektur und Geschichte in Deutschland, Mathias Wallner / Heike Werner.
    Hambacher Schloss
    Hambacher Schloss

    Die Überreste der Burgbefestigung.


    Das Hambacher Schloss liegt in Neustand-Hambach am Rande der Haardt. Von hier kann man die Rheinebene überblicken.
    GRAND-i-TOUR Bilder für Ihre Homepage?
    GRAND-i-TOUR images for your website?

    Copyright Heike Werner
    Impressum / Kontakt

    Google
     
    GRAND-i-TOUR Bilder für Ihre Homepage?
    GRAND-i-TOUR images for your website?